Nutzen Sie als Handelsunternehmen die SAP CAR Applikation Promotion Management zur systemischen Planung und Anlage von Angeboten in Verbindung mit dem CAR Modul OPP (Omnichannel Promotion Pricing), werden die erzeugten Angebote in ein Format umgewandelt, dass eine einfachere Zuordnung von Aktionsregeln für externe Konsumenten (z.B. Kassensysteme, Preis- und Rabattrechner) ermöglicht. Dieser Mapping-Prozess wird im SAP CAR-Umfeld auch als Transformation von DDF-Angeboten in OPP-Aktionen bezeichnet.

Die technischen Grundlagen wurden in Teil I dieses Blogbeitrags erläutert. Der folgende Artikel und zweite Teil zum Thema „OPP-Transformation“ befasst sich nun Charakteristika von OPP-Aktionen. Mit Hilfe eines Beispiels möchten wir Ihnen grundsätzlich aufzeigen, welcher Logik das Mapping eines in Promotion Management angelegten Angebots folgt und wie eine OPP-Aktion vom Prinzip her aufgebaut ist.

Angebotsarten in SAP Promotion Management und OPP

Der funktionale Aufbau von Angeboten in SAP Promotion Management basiert grundsätzlich auf Kauf- und Bonusbedingungen (BUY and GET terms). Für die Kauf- und Bonusseite können jeweils Discounts definiert werden. Folgende Angebotsarten werden bei der Omnichannel-Aktionspreisfindung unterstützt und lassen sich somit grundsätzlich auch in eine OPP-Aktion umwandeln.

 

Trigger und Reward

Das ARTS-Datenmodell einer OPP-Aktion unterscheidet zwischen Trigger und Reward. Allgemein kann einer OPP-Aktion eine oder mehrere so genannten PromotionPriceDerivationRules zugeordnet sein. Für den Kunden stellt diese das spezifische Angebot dar.
Eine PromotionPriceDerivationRule hat entsprechend einen oder mehrere Trigger (PriceDerivationRuleEligibilities) und genau eine zugeordnete PriceDerivationRule, die entsprechend den speziellen Reward (Prämie) für den Kunden repräsentiert.
Eine PromotionPriceDerivationRule und deren zuordneter Reward wird also dann gezogen, wenn alle zugeordneten Angebotstrigger erfüllt sind – dies kann z.B. der Kauf einer bestimmten Menge eines spezifischen Artikel oder die Überschreitung eines bestimmten Warenkorbwertes sein, um die zugeordnete Prämie zu erhalten (z.B. Rabattpreis, Prozentualer Rabatt, Gratisartikel, etc.)

Allgemeine Transformationslogik von DDF-Angeboten in OPP-Aktionen

Den Zusammenhang von Kauf- und Bonusbedingung eines in SAP Promotion Management angelegten Angebots zu Trigger und Reward einer OPP-Aktion soll Ihnen folgendes Beispiel näherbringen:

Der obere Teil der Abbildung zeigt den Bedingungsaufbau eines Angebots – angelegt in SAP PM (NWBC UI) – mit der Aktionsregel: Kaufe dreimal das Produkts X und erhalte auf ein weiteres Produkt Y 50 % Rabatt.

Hierbei handelt es sich um ein Mix-and-Match-Angebot: Der 50-%-Rabatt auf den Beispiel-Artikel 1000000269077 – hier der Reward des Angebots – wird hierbei nur gewährt, wenn die Kaufbedingung, also der Trigger „Kauf von 3 Stück des Artikels 100000010292955“ erfüllt wird und ebenso natürlich auch der Artikel 1000000269077 mit im Warenkorb liegt.

Bei der Transformation des DDF-Angebots in das OPP-Datenmodell (untere Darstellung der Abb.) werden nun einerseits die definierten Rabatte – sowohl auf Seiten der Kaufbedingung als auch der Bonusbedingung – als Reward betrachtet und der entsprechenden Datenentität PriceDerivationRule zugeordnet.

Anderseits sind die Bedingungen auf Kauf- und Bonusseite die Trigger der OPP-Aktion und werden der Datenentität PriceDerivationRuleEligibility beigemessen.

Datenbanktabellen des OPP-Aktions-Repositorys

Durch die Transformation von DDF-Angeboten in OPP-Aktionen werden rein faktisch die Angebotsdaten in die CAR-Tabellen des Namensraum /ROP/* geschrieben. Neben der üblichen Header-Tabelle (/ROP/PROMOTION) findet sich die obige Zuordnung zu Trigger und Reward einer Aktion auch in der Speicherung auf der Datenbank, wobei in der Tabelle /ROP/ELIGIBILITY alle Auslösebedinungen und in der Tabelle /ROP/PRICE_RULE bzw. /ROP/MAM_ITEM der jeweilige Prämie einer Aktion gelistet sind. Alle weiteren relevanten Tabellen finden Sie in der folgenden Tabelle.

Versorgung von OPP-Aktionen an Umsysteme

Sind Angebote erfolgreich in das OPP-Aktions-Repository übertragen worden, können Sie Angebotsdaten als OPP-Aktion mit Hilfe des Data Replication Frameworks über IDoc (/ROP/PROMOTION) an ein Umsystem verteilen. Über diesen Weg sind Sie somit in der Lage Ihre Kassensysteme mit Daten und Berechnungsregeln Ihrer geplanten Promotionen zu versorgen.