Am 04.12.2020 hat die SAP das neueste und bereits fünfte Major Release des SAP Customer Activity Repository offiziell veröffentlicht und somit für alle Kunden zugänglich gemacht. Dies wollen wir zum Anlass nehmen und Ihnen die wichtigsten Neuerung des CARAB 5.0 in Kürze vorstellen.

Ein wesentliche, wenn auch noch nicht für alle Module verfügbare, Neuerung stellt die Zero-Downtime-Option (ZDO) dar. Durch den Einsatz von ZDO lässt sich während eines System-Upgrades der reguläre Betrieb von OAA, der Bestandssichtbarkeit und POS DTA ohne Einschränkungen aufrecht erhalten. Dadurch werden die Aufwände und Risiken von System-Upgrades und Wartungsmaßnahmen entscheidend reduziert. Je nach Quell-Stammdatensystem (SAP ERP / Retail oder SAP S/4HANA Retail) erfolgt die Konfiguration in vier Schritten:

  1. Konfiguration von ZDO zur Abbildung von physischen auf logische Schemata
  2. Abruf der Datenbankbenutzer-Autorisierung und Zuweisung erforderliche Berechtigungen
  3. Aktivierung und Bereitstellung von logischen HDI-Containern
  4. Konfiguration der Sichten aus der SAP HANA Deployment Infrastructure (HDI)

Für die Komponenten UDF stellt die SAP eine neue Fiori – App „Alerts verwalten“ bereit, um Kriterien für eine zu hohe, tagesgenaue, Prognose zu definieren. Das System vergleicht somit für jeden generierten Forecast die definierten Kriterien mit den Prognoseergebnissen und gibt bei Grenzwertüberschreitung einen entsprechenden Alarm aus. Dadurch wird dem Fachbereich die Möglichkeit gegeben die negative Auswirkungen der Folgeverarbeitung (z.B. Bestellvorschläge, Überbestände) auf ProdLoc – Ebene zu reduzieren und die eigentlichen Ursachen (wie z.B. Stammdatenfehler) bereits frühzeitig zu erkennen.

Im Bereich UDF gibt es eine weitere interessante Neuerung, die einen sehr großen Zuspruch im Projekt- und Produktivumfeld erfahren sollte. Mit dem neuen Löschreport /DMF/UDF_DELETE lassen sich sowohl Modell- und Prognosedaten, als auch berechnete hierarchischer Prioren (HPRs) schnell und einfach aus der Datenbank löschen. Im Gegensatz zum bisherigen Löschreport /DMF/TS_DELETE hat die SAP einen Simulationsmodus für Testläufe und diverse Filtermöglichkeiten implementiert. Das Housekeeping wird zusätzlich durch planbare Reportvarianten unterstützt und ermöglicht so, dass System schlank und skalierbar zu halten. Zudem wurden mehrere Maßnahmen zur Optimierung der Performance für Modellierung und Prognoseläufe ergriffen und eine Parallelisierung der What-If-Abfragen ermöglicht, wodurch sich die Verarbeitungszeiten gerade in der Prognoseerrechnung deutlich reduzieren lassen.

Das Modul DDF erhält durch das neueste Release ebenfalls zwei spannende Neuerungen bezüglich der DRF – Funktionalitäten. Zum einen bietet der manuelle Replikationsmodus der DRFOUT ab sofort die Möglichkeit Materialien und Materialgruppen mehrfach zu initialisieren und so fehlende Materialien, ungefiltert, manuell zu übertragen. Zum anderen wird eine langersehnte Lücke geschlossen und ein Report zum Datenvergleich /DMF/DRF_COMPARISON_APP nach einer DRFOUT – Übertragung (Sender- vs. Empfängersystem) bereitgestellt. Die identifizierten Datenschiefstände zwischen SAP Retail/SAP bzw. S/4HANA und CAR können durch die zugehörige Funktionalität direkt automatisch, als auch manuell, geschlossen werden.  Unterstützt werden hierbei die Objekttypen Lokation, Produkt und Produkt/Lokation, sowie verschiedene DRFF Filtermöglichkeiten.

Wir hoffen Ihnen mit den bereitgestellten Informationen einen ersten Blick auf die neuen und geänderten Funktionalitäten des SAP Customer Activity Repository ermöglicht zu haben. Für weitere Rückfragen und systemgestützte Einblicke stehen wir gerne zur Verfügung und führen Sie durch unser SAP CAR Demosystem.